Main menu

Das Tal von Guadix & Region rund um Gorafe "Landschaftliche Kontraste der Extraklasse"

Typisch roter Sandstein im Abendlicht in der Region Guadix

Typisch roter Sandstein im Abendlicht in der Region Guadix | Andalusien

Startseite // Reiseziele // Andalusien // Guadix & Sierra Nevada // Guadix & Gorafe

Das Tal von Guadix ist trotz weniger Regentage im Jahr eine grüne Oase am Fuss der Sierra Nevada. Bereits unter maurischer Herrschaft war die Stadt ein wichtiger Knotenpunkt im südlichen Teil des maurischen Reichs und auch heute hat diese kleine Stadt seinen Charme nicht verloren. Neben der Kathedrale im Zentrum ist Guadix die Stadt mit den meisten Höhlenhäusern in Spanien und ein ganzer Stadtteil lädt den Besucher ein durch enge Gassen zu schlendern und die eigenwillige Architektur der Höhlenhäuser zu bestaunen. Meist erkennt man diese übrigens durch einen weissen Schornstein auf dem Dach. Während die Stadt Guadix nicht mehr als ein Tagesbesuch wert ist, bietet das Umland eine Menge an Sehenswürdigkeiten, die der Reisende auf jeden Fall besuchen sollte. Neben der nahen Sierra Nevada mit seinen auch im Sommer schneebedeckten Gipfeln sind insbesondere Ausflüge in die nahen Badlands -oder auch Wüste von Gorafe genannt- sowie zum Negratin Stausee ein absolutes Muss für jeden Andalusien-Urlaub!

Unsere Highlights in der Guadix & Gorafe:

"Badlands von Gorafe"

Palast des GeneralifeDie „Badlands“ oder auch Wüste von Gorafe sind nach dem gleichnamigen Ort benannt, der wie die Stadt Gaudix aus vielen Höhlenhäusern aus der Zeit der maurischen Belagerung besteht. Die Wüste von Gorafe besteht aus Sandstein und hat durch Wind und Wetter seine jetzige Form erhalten. Es überrascht den Besucher mit spektakulären Felsvorsprüngen und atemberaubenden farblichen Kontrasten. Immer wieder eröffnen sich dem Wanderer neue Canyonlandschaften mit neuen Felsformationen. Da es sich um unberührte Natur handelt, gibt es nur sehr wenige Wanderwege durch dieses Gebiet. Wir empfehlen unbedingt die Mitnahme eines ortkundigen Wanderführers, da man so immer wieder kleine Abzweigungen kennenlernt, die einem sonst verborgen blieben und einen spektakulären Blick auf den tiefblauen Negratin-See erlauben. Der Negratin See

Negratin-See

Palast des GeneralifeDer Negratin See ist das letzte Überbleibsel eines riesigen Binnenmeeres, das vor mehreren Millionen Jahren den südlichen Teil der iberischen Halbinsel bedeckte. Nur etwa 30 Autominuten von der Stadt Guadix entfernt, bietet es dem Reisenden nicht nur eindrucksvolle Ausblicke auf den See, sondern auch die Möglichkeit den Negratin See mit dem Kajak oder dem Boot näher zu erkunden. Die Landschaft rund um den See erinnert mehr an die Canyons in den USA und ist in den meisten Bereichen nicht begehbar. Aus diesem Grund empfehlen wir den Negratin See vom Wasser aus zu erkunden und die Schönheit der aussergewöhnlichen Landschaft in Andalusien auf sich wirken zu lassen.

Insider-Tipp: Die Aquädukte von Alicun

Palast des GeneralifeDie Aquädukte von Alicun sind der Insidertipp in der Region Granada und selbst vielen Einheimischen völlig unbekannt. Etwas versteckt hinter den Thermalbädern von Alicun erwartet den Reisenden ein Spielplatz der Natur, der seinesgleichen sucht. Über tausende von Jahren hat warmes und mineralhaltiges Wasser eine einzigartige Landschaft aus natürlichen Aquädukten geformt, die zum Teil bis zu 15m hoch sind. Auch findet man noch gut erhaltene Dolmen in der Umgebung, die auf eine frühzeitliche Besiedlung schliessen lassen.

Hinweis: Zum Betreten der Aquädukte ist eine Genehmigung erforderlich, da es sich um ein Privatgrundstück handelt! Bei Fragen zum Besuch können Sie sich gerne an uns wenden!