Main menu

Reiseblog aus dem unbekannten Spanien

Strandwanderung entlang der Küste in Guipuzcoa

Schafherde im Arribes del Duero Naturpark | Kastilien-Leon

Startseite // Reiseblog

Liebe Spanien-Freunde,

Das Reiseland Spanien wird auch heute noch von vielen zu Unrecht ausschliesslich mit „Sommer, Sonne und Strand“ in Verbindung gebracht. Dabei bietet dieses Land dem Reisenden eine Fülle von landschaftlichen Kontrasten, die mit Sicherheit in Europa ihresgleichen suchen.

Von einem der letzten unbebauten Küstenabschnitt am Mittelmeer wie der Naturpark Cabo de Gata in Andalusien bis hin zu der zerklüfteten Canyon-Landschaft des Arribes del Duero Naturpark in Kastilien Leon bieten wir Ihnen einzigartige und kreative Reiseprogramme in den wirklich unbekannten Ecken Spaniens.

Neben unseren Urlaubsprogrammen in Andalusien, Kastilien-Leon und Katalonien sind wir immer auf der Suche nach neuen Reiseideen in den abgelegenden Regionen Spaniens. Sowohl auf unseren Reisen durch Spanien als auch auf unseren Erkundungstouren nach neuen Zielgebieten entdecken wir immer wieder Kurioses und spannende Anekdoten. Diese möchten wir gerne mit Ihnen in diesem Blog teilen und wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen!

Herzlichst grüsst Sie 

Kristian Kamplade (Gründer El Torito – Urlaub neu erleben)

Unsere aktuellen Blogeinträge im Überblick:

08.12.2014 | Die Wüste von Gorafe (Andalusien)

Landschaft in der Wüste von Gorafe in AndalusienDie Wüste von Gorafe -auch „Badlands genannt- befinden sich nur knappe 45 Autominuten von der Stadt Granada entfernt. Die extreme Landschaft mit seinen zerklüfteten Canyons und spektakulären Blicken auf den nahen Negratin-See mit seinem tiefblauen Wasser ist nicht unbedingt das was der Reisende normalerweise mit Andalusien verbinden würde. Am Besten erkundet man die Wüste mit dem Jeep oder zu Fuss auf einer Wanderung durch dieses einzigartige Gebiet.

Ausgangspunkt ist der kleine Ort Gorafe, der sich direkt am Eingang der Wüste befindet. Der Ort ist auch bekannt für seine zahlreichen Höhlenhäuser und ist auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert. Insbesondere im oberen Bereich von Gorafe sieht kann man viele Höhlenhäuser und Wohnungen sehen, die zur Zeit ausgebaut und renoviert werden. Die freundlichen Einwohner sind häufig gerne bereit dem Besucher ihre Höhlenhäuser zu zeigen und so erfährt man viele interessante Aspekte dieser einzigartigen Form des Wohnens.

Nach dem Zwischenstopp in Gorafe geht es weiter auf einer Schotterstrasse, die den Besucher auf entlang einer Hochebene immer weiter in die nahe Wüste bringt. An einer verlassenen Scheune zwischen zahlreichen Mandelbäumen, die hier ab März blühen, startet ein breiter Wanderweg. Dieser führt den Besucher durch zahlreiche Canyons mit zum Teil spektakulären Felsformationen zu einem Aussichtspunkt mit freier Sicht auf die im Winter verschneite Sierra de Baza, die als Vorgebirge der Sierra Nevada bezeichnet werden kann. Allerdings sollte man schwindelfrei sein, da insbesondere das letzte Stück an einem 150 Meter steilen Abhang entlang führt. Wer es lieber etwas bequemer mag, kann diese einzigartige Wüste auch mit dem Jeep erkunden. Auf jeden Fall sollte man einen ortskundigen Wanderführer mitnehmen. Eine Wanderung durch die Wüste von Gorafe ist auch fester Bestandteil unserer Erlebnisreisen in Granada und eine tolle Aktivität für einen spannenden Aktivurlaub in Andalusien!

 

01.12.2014 | Flamenco in Granada - Tanzen bis zum umfallen

Flamenco-Spektakel im SacromonteNichts wird mehr mit der andalusischen Kultur in Verbindung gebracht wie Flamenco! Nicht zu unrecht, geht doch sein Ursprung auf viele verschiedene Kultureinflüsse zurück, die es in dieser Form nur in Andalusien gibt. Denken wir beim Flamenco meistens an andalusische Schönheiten, die in langen Flamenco-Kleidern (meist rot) ausdrucksvoll tanzen, so ist Flamenco viel mehr als nur eine kleine Tanzeinlage.

In der Praxis besteht es aus Gesang, Instrumentalspiel (meist in Form einer Guitarre) und Tanz. Was allerdings eine Flamenco-Show zu einem wahren Kulturerlebnis macht, ist die sogenannte "caja flamenca", die von geübten Musikern gespielt werden kann und denn Rhythmus beim Flamenco vorgibt. Sollten Sie planen in der selbsternannten Wiege des Flamenco -Granada- eine Flamenco-Show zu besuchen, dann gibt es dafür viele Möglichkeiten rund um den Stadtteil Sacromonte, der für seine Höhlenhäuser bekannt ist.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist allerdings ein Besuch bei Miguel im "Templo del Flamenco", dessen gesamte Familie sich dem Flamenco verschrieben hat. Vielen ist übrigens nicht bekannt, dass Miguel´s Bruder zu den besten Musikern an der "Caja Flamenca" zählt und dies bei jeder Show auch eindrucksvoll beweist. Ich kann Ihnen nur empfehlen die typischen Routen des Kulturtourismus in Granada zu verlassen und abends im Templo de Flamenco einkehren. Miguel und seine Familie wird Sie mit offenen Armen empfangen und einmal mehr die typische andalusische Gastfreundschaft unter Beweis stellen. Vergessen Sie aber bitte nicht einen schönen Gruss von El Torito auszurichten ;-)

 

1 | 2